ordination eva hanke
Bildrechte: KG Kapernaum

Noch eine neue Pfarrerin im Münchner Norden

Die Kapernaum-Bethanienkirche und der Münchner Norden hat eine neue Pfarrerin. Am 20. März wurde Vikarin Eva Hanke in einem feierlichen und fröhlichen Gottesdienst durch Regionalbischof Christian Kopp ordiniert und durch Dekan Felix Reuter in ihr Amt eingeführt. Luftballons waren das Sinnbild des Festes: Nicht nur als bunte Dekoration für den anschließenden Empfang vor der Kirche. Im Gottesdienst trugen sie Gebete und Bitten in den Himmel. Viele dachten dabei an die Menschen in der Ukraine: „dass der Krieg aufhört!!!!“ stand in Kinderschrift auf einer Karte. Regionalbischof Kopp hatte für Eva Hanke ein Wort aus Psalm 28 mitgebracht: „Gott hat mir neue Kraft geschenkt und mich beschützt. Ich habe ihm vertraut, und er hat mir geholfen.“ „Der christliche Glaube hilft“, so ist Kopp überzeugt. „Vertrauen bringt innere Stärke. Beten beruhigt. Schöne Musik mit christlichen Inhalten tröstet meine Seele.“ Bei der Ordination assistierten vier Wegbegleiter von Eva Hanke (von links): Pfarrerin Inga Wagner und Pfarrerin Anna Ammon, Freundinnen aus Theologiestudium und Vikariat, der Vertrauensmann des Kirchenvorstands Johannes Staeves sowie ihr Mentor und jetziger Kollege Pfarrer Ulrich Leser-von Kietzell (rechts).

auf dem Bild (von links): Pfarrerin Inga Wagner, Pfarrerin Anna Ammon, Johannes Staeves, Regionalbischof Christian Kopp, Pfarrerin Eva Hanke, Dekan Felix Reuter, Pfarrer Ulrich Leser-von Kietzell.